Anfang dieses Jahrtausends plante die RAG Deutsche Steinkohle AG in Westfalen im Kreis Coesfeld die Aufnahme des Betriebs eines Bergbauprojekts zur Förderung von Kokskohle. Bis zu 3000 neue Arbeitsplätze hätten über die Zechenlaufzeit von insgesamt 30 geplanten Jahren geschaffern werden sollen.
Das Projekt sollte gänzlich ohne Subventionen auskommen, und wäre das erste neu aufgenommene Steinkohlebergbauprojekt Deutschlands seit mehreren Jahrzehnten gewesen, wenn es nicht im Jahr 2012 aufgrund mangelnder Investitionen gänzlich aufgegeben worden wäre.
Auch die Pläne, hier nach Erdgas zu bohren, wurden aufgrund von perspektivlosigkeit schnell wieder aufgegeben.

Schreibe einen Kommentar